Individualität der Bewegung


Bei den Rollen ist es wie bei uns Menschen - es gibt ganz unterschiedliche Typen und Charaktere.

Wir unterscheiden zwei Typen von Rollen:

Lenkrollen sind um eine vertikale Achse schwenkbar. Dadurch können Maschinen und Geräte manövriert werden. Um das Schwenken der Gabel zu ermöglichen, ist bei diesem Rollentyp die Lenkgabel über ein Schwenklager mit dem am Gerät fest montierten Befestigungselement verbunden. Das Schwenken der Gabel wird erleichtert, indem das Rad mit einem horizontalen Abstand zwischen den Achsen des Schwenklagers und des Rades befestigt ist. Diese sogenannte Ausladung unterstützt zudem die Stabilität des Laufverhaltens bei der Fahrt in eine Richtung. Lenkrollen werden mit oder ohne Feststeller gefertigt. Bei Lenkrollen mit Feststelleinrichtung können z.B. Rad, Gabelkopf und Richtung blockiert werden. Feststeller dürfen nur im Stillstand betätigt werden. Bewährte Befestigungselemente bei Lenkrollen sind Anschraubplatten, Stahleinsteckzapfen für Rohre und die Befestigung mittels Schraube über ein Rückenloch.

Bockrollen sind nicht schwenkbar. Sie geben Geräten und Maschinen daher eine hohe Richtungsstabilität. Zur Befestigung werden meist die Anschraubplatten verwendet.